Seemotive :
Sail-Book
Maritime Literaten!
Book


Odysseus
Der griechische Dichter Homer lebte im achten Jahrhundert vor Zeitrechnung.
Er schrieb die Epen 'Ilias' und 'Odyssee'.
Die 'Odyssee' beschreibt die zehnjährige Irrfahrt und Heimkehr des Odysseus nach dem Fall von Troja.
Auf der Marke sehen wir Odysseus, der sich selbst an den Mast hat binden lassen um den betörenden Gesang der Sirenen zu hören, ihren Verlockungen aber nicht zu verfallen.
Seiner Mannschaft wurden die Ohren mit Wachs verstopft. So konnten sie die Sirenen sicher passieren.

(Siehe hierzu auch Seejungfrauen, Nixen und mythische Meerfrauen.)

Odysseus


Divina Commedia
Divina Commedia
Der italienische Dichter Dante Alighieri lebte von 1265 bis 1321. Sein Hauptwerk ist die 'Divina Commedia', zu Deutsch 'die göttliche Komödie'.
Sie stellt den Weg der sündigen Seele von den Tiefen der Hölle über den Berg der Läuterung zum Paradies dar.
Diese Marken zeigen wohl einen Teil aus der Hölle, das rettende Boot mit dem roten Satan, rechts.


Camoes
Auf der Marke sehen wir den portugiesischen Dichter Luis de Camoes. Er lebte von 1525 bis 1580. Camoes besang in den 'Lusiaden' die historischen Taten und Entdeckungsfahrten der Portugiesen. Es ist das bedeutendste Epos Portugals.
Auf den weiteren Marken sehen wir einen Schriftauszug aus den 'Lusiaden' mit den dazugehörigen Bildern.
Von den 'Lusiaden' sind verschiedene Marken von Portugal und seinen Kolonien erschienen.


Finnland
Finnland
Elias Lönnrot (1802 - 1884) war ein finnischer Schriftsteller, Philologe und Arzt. Er verfasste das Nationalepos Kalevala (1835; endgültige Fassung 1849) und die Liedersammlung Kanteletar (1840).
Das Kalevala Epos beruht auf mündlich überlieferter finnischer Mythologie und zählt zu den wichtigsten literarischen Werken in finnischer Sprache.
Der Titel ist abgeleitet von Kaleva, dem Namen des Urvaters des besungenen Helden, und bedeutet so viel wie „das Land Kalevas“.
Das Kalevala hat die finnische Kultur stark geprägt und wurde zur Inspiration für zahlreiche Künstler.


Taube
Evert Axel Taube (1890 - 1976) war ein schwedischer Dichter, Komponist, Sänger und Maler. Er wird als schwedischer Nationaldichter bezeichnet.
Immer wiederkehrende Motive sind das Seefahrerleben, die schwedische Natur und Abenteuer in fernen Ländern.


Das Narrenschiff (Originaltitel: Ship of Fools) ist ein Roman von Katherine Anne Porter (1890 - 1980), der 1962 veröffentlicht wurde.
Inspiriert wurde die Autorin durch eine Schiffsreise nach Europa, die sie 1931 unternahm, sowie durch die Lektüre von Sebastian Brants Narrenschiff (1494).
Katherine Anne Porter begann 1941 mit der Niederschrift ihres ersten und einzigen Romans und arbeitete zwanzig Jahre daran.
Porter
Drei Tage nach Erscheinen stand das Buch auf Platz 1 der Bestsellerliste und wurde zum meistverkauften Buch der 1960er Jahre in den USA.


Victor Hugo
Gilliatt
Der französische Schriftsteller Victor Hugo lebte von 1802 bis 1885. Er war ein erbitterter Gegner von Napoleon III. und musste daher von 1851 bis 1870 in der Verbannung auf der Insel Guernsey leben.
Hugo schrieb Gedichte, Dramen und Romane, unter denen 'Notre Dame de Paris' (Der Glöckner von Notre Dame), 'Les Miserables' (Die Elenden) und 'Les Travailleurs de la Mer' (Die Arbeiter des Meeres) am bekanntesten sind.
Bei den Arbeitern des Meeres leistet Gilliatt eine unglaubliche Aufgabe bei der Bergung einer Dampfmaschine, kämpft gegen Sturm und den Kraken (linke Marke) und scheitert dennoch an der Sprachlosigkeit, Deruchette seine Liebe zu erklären.
Während sie mit einem anderen auf dem Schiff am Horizont davonsegelt, lässt Gilliatt sich von der Flut, dem Meer überspülen (rechte Marke).
Das Gesicht Hugo's ist auf der linken Marke in der Woge erkennbar.


Jules Verne
Jules Verne
Der französische Schriftsteller Jules Verne lebte von 1828 bis 1905. Er ist Begründer des utopisch- technischen Abenteuerromans.
Viele seiner phantastischen Schilderungen wurden später wahr. Eines seiner bekanntesten Werke, '20000 Meilen unter dem Meer' sehen wir auf der rechten Marke. Rechts das Uboot 'Nautilus', links beobachtet Kapitän Nemo die Unterwasserwelt.
2005 wurde des 100. Todestags von Jules Verne gedacht und es erschienen viele neue Marken und Markenblöcke.

(Siehe hierzu auch Jules Verne, maritim.)


Melville
Moby Dick
Moby Dick
Der amerikanische Schriftsteller Herman Melville lebte von 1819 bis 1891. Er war Matrose auf Walfangbooten und bei der amerikanischen Kriegsmarine.
Melville schrieb realistisch aber auch immer mit einem dichterisch-religiösen Sehertum.
Links sehen wir ihn auf der Tahiti-Marke, rechts zwei Szenen aus seinem Roman 'Moby Dick'. Bei seiner bessenen Jagd auf den weißen Wal holt Kapitän Ahab zum Harpunenstoß aus.

(Siehe hierzu auch die Seite über Moby Dick.)


tevenson
Der englische Erzähler Robert Louis Stevenson lebte von 1850 bis 1894.
Er schrieb verschiedene schottische Abenteuerromane, Südsee-Erzählungen und auch kritische Schriften. Weltberühmt wurde sein Roman 'Treasure Island', die Schatzinsel.

Auf den nebenstehenden Marken sind die beiden Hauptfiguren dieses Romans zu sehen. Der als Koch getarnte, einbeinige Pirat Long John Silver mit seinem Papagei und der Schiffsjunge Jack Hawkins. Im Hintergrund der Schoner 'Hispaniola'.
Diese Marken gehören zu einem Satz von vier Marken über die Schatzinsel, British Virgin Island.
Die Marshall Inseln haben einen Block mit neun Marken über die Pazifikreisen von Stevenson herausgegeben.
Treasure Island
Treasure Island


Mary Read
Der englische Schriftsteller Daniel Defoe lebte von 1660 bis 1731. Er war Import-Kaufmann und deswegen viel unterwegs. Als er 1719 seinen 'Robinson Crusoe' schrieb war er bereits 60 Jahre alt.
1724 erschien in London sein Werk 'A General History of the Robberies and Murders of the most notorious Pyrates and also their .....' von Captain Charles Johnson, dies war sein Pseudonym.
Das Buch wurde zum Standardwerk über die Piraterie. Der Erfolg war so groß, daß Defoe 1728 einen Nachfolgeband herausgab.
Ausserdem verfasste er noch verschiedenen andere Schriften über das Piratenwesen. Eine davon über den Piraten John Rackam mit Mary Read und Anne Bonny ist auf der Marke zu sehen.
(Siehe auch Seemotive's Piraten Thema.)


Josef Conrad
Josef Conrad
Josef Conrad, genau Teodor Josef Conrad Nalecz Korzeniowski lebte von 1857 bis 1924. Mit 17 Jahren geht der Pole in Marseille an Bord einer Bark, erst als Passagier, dann als Schiffsjunge.
1886 bekommt er das Kapitänspatent. Schon als Seeoffizier beginnt er zu schreiben und lebt seit 1894 nur als Schriftsteller, allerdings in materieller Not.
Er ist einer der bedeutendsten Seefahrtsliteraten.
Neben vielen Erzählungen sind folgende Werke zu nennen: Lord Jim, Sieg, Die Schattenlinie, Almayers Wahn, Der Verdammte der Inseln, Der Freibeuter, Die Rettung, ...... etc.


Mark Twain
Der Amerikaner Samuel Langhorn Clemens lebte von 1835 bis 1910. Seit 1861 nennt er sich selber nur noch Mark Twain. Er war Journalist, Reporter, Sozialkritiker, Moralist, Silbergräber, Reiseschriftsteller und Lotse.
Er hat das Lotsenpatent auf dem Mississippi erworben und fuhr vier Jahre zwischen New Orleans und St. Louis.
Daher kommt auch sein Name.
Wenn beim Loten der Wassertiefe der Decksmann 'mark twain' ausrief (2. Markierung), dann war immer noch ausreichend Wasser unter dem Kiel.
Neben dem Kinderbuch 'Tom Sawyer und Huckleberry Finn' ist sein 'Leben auf dem Mississippi' als Seefahrtsliteratur zu nennen.

(Siehe hierzu der Mississisippi mit seinen Raddampfern.)

Mark Twain


Cooper
Der amerikanische Schriftsteller James Fenimore Cooper lebte von 1789 bis 1851. Er war sechs Jahre Seeoffizier.
Er schrieb historische Romane, Seegeschichten und viele Indianererzählungen. Allen bekannt sind 'Lederstrumpf', 'Der letzte Mohikaner', 'Die Prärie' und 'Der Pfadfinder'.
Erstaunlich ist es, daß wir auf einem russischen Streifen mit 6 Marken Motive aus dem 'Wildtöter' finden. Hier die 'maritime' Marke des Satzes.


Der französische Dichter Arthur Rimbaud lebte von 1854 bis 1891. Es war ein kurzes und 'wildes' Leben.
Ebenso war seine Prosa. Sie wird mit Verneinung des Vertrauten, mit Aufruhr, mit Ausbruch in exotische, überdimensionale Weiten bezeichnet. Seine bekanntesten Werke sind 'Die Erleuchteten' und 'Ein Aufenthalt in der Hölle'.
Berühmt ist auch sein Gedicht 'Das betrunkene Boot' (A drunken boat) das wohl offensichtlich auf dieser Marke dargestellt ist.
Rimbaud
Rimbaud schrieb nur 10 Jahre lang, zog dann durch die Welt und starb mit 37 Jahren in Marseille an Krebs.


Tsushima
Tsushima
Der russische Schriftsteller Aleksej Silytsch Nowikoff-Priboj lebte von 1877 bis 1944. Er beschrieb in Erzählungen und Romanen das Leben zur See.
Sein bekanntestes Werk ist das in zwei Bänden erschienene 'Tsushima'.
Bei den Inseln Tsushima vernichteten die Japaner 1905 die russische Flotte, die von der Ostsee kommend rund um Afrika bis ins Gelbe Meer gedampft war.


Hemmingway
Hemmingway
Der Amerikaner Ernest Hemmingway lebte von 1899 bis 1961.
Er arbeitete im Sanitätsdienst, dann bei der Infanterie und wurde schwer verwundet. Später war er Reporter und Auslandskorrespondent an verschiedenen Kriegsfronten. Er schrieb Romane und Kurzgeschichten. 1954 erhielt er den Nobelpreis. Seine bekanntesten Werke sind 'Wem die Stunde schlägt', 'Inseln im Strom', 'Fiesta' und 'Der alte Mann und das Meer'.
Der Inhalt dieser Erzählung wird auch auf den Marken angedeutet: ein alter Mann in einem kleinen Fischerboot kämpft mit einem riesigen Fisch, besiegt ihn aber verliert ihn auch wieder an die Haie.


Pearl Buck
Pearl S. Buck, amerikanische Schriftstellerin, lebte von 1892 bis 1973. Sie wuchs in China auf und heiratete dort einen Missionar.
Sie war Professor für englische Literatur an der Universität in Nanking. Sie erhielt viele Auszeichnungen, den Pulitzerpreis und 1938 den Nobelpreis.
Ihre bedeutendsten Werke sind wohl 'Ostwind-Westwind', 'Söhne', 'Die Mutter', 'Das Mädchen Orchidee'. Das Motiv der Dschunke auf dieser Marke soll an ihren Roman 'Die gute Erde' erinnern.


Hans Leip (Pseudonym: Li-Shan Pe, 1893 - 1983) war ein deutscher Schriftsteller.
Sein Werk besteht aus Romanen, Erzählungen, Gedichten, Theaterstücken, Hörspielen und Filmdrehbüchern.
Vorherrschende Themen sind das Meer und die Seefahrt.
Unter den vielen Büchern sind hier nur genannt "Jan Himp und die kleine Brise", das "Bordbuch des Satans" und "Am Rande der See".
Leip


Ringelnatz
Joachim Ringelnatz (1883 - 1934, eigentlich Hans Gustav Bötticher) war ein deutscher Schriftsteller, Kabarettist und Maler.
Er fuhr zur See, war bei der Marine und veröffentlichte unter verschiedenen Pseudonymen in der satirischen Zeitschrift Simplicissimus Gedichte.
Lyrik, Prosa, Dramatik und Kinderbücher umfassen sein Werk.
Vor allem ist er für seine humoristischen Gedichte um den Seemann Kuttel Daddeldu bekannt.


GvL
GvL
Felix Graf von Luckner (1881 - 1966) war Seeoffizier, Kaperfahrer, Schriftsteller und ein Botschafter der "Völkerverständigung" auf vielen Vortragsreisen weltweit.
Im 1. Weltkrieg 1916 wurde er Kommandant des Hilfskreuzers "Seeadler", einem Segelschiff. Über diese wagemutige und später berühmte Fahrt verfasste er das Buch 'Seeteufels Weltfahrt'.

(Siehe hierzu auch Seemotive's Graf von Luckner Thema.)


Gorch Fock
Gorch Fock
Gorch Fock, der eigentlich Johann Kinau hieß wurde 1880 in Hamburg Finkenwerder geboren. Er wollte wie sein Vater Fischer werden, doch er war zu schmächtig dazu. Er arbeitete als Kaufmannsgehilfe und Buchhalter.
Früh begann er Geschichten und Theaterstücke zu schreiben, fast alle in Niederdeutscher Sprache.
1912 erschien sein Roman 'Seefahrt ist Not' der zu einem Standardwerk der Seefahrtsliteratur wurde.
Dann schien sein Seefahrtstraum in Erfüllung zu gehen. Während des ersten Weltkrieges wurde er 1916 zur Marine einberufen. Zwei Monate später starb er in der Schlacht am Skagerrak.
Bei der Deutschen Marine wurden bisher zwei Segelschulschiffe nach ihm benannt.

(Siehe hierzu auch Großsegler mit Namen Gorch Fock.)


Diese Literaten sollen aufzeigen, daß es die unterschiedlichsten Konstellationen bei Sammlungen maritimer Motive geben kann. Es existieren noch verschiedene Marken, Stempel und Belege über Schriftsteller und Dichter.
Über Sagen, Mythen und Legenden, wie z.B. den 'Fliegenden Holländer' finden wir auch Interessantes auf Marken.
(Siehe hierzu auch der Fliegende Holländer.)
Denkbar wäre auch eine Sammlung über maritime Kunst. Darüber existieren unendlich viele Seefahrtsmotive.
Tasman, Logbuch

© Seemotive Bjoern Moritz, alle Rechte vorbehalten


  Nach oben
  nächste Seite
  zurück
  Menue Seite
  Eingangsseite