Seemotive :
QE2
Die Queens der Cunard Line !


cunard
Der Brite Samuel Cunard (1787 - 1865) gründete 1839 die "British and North American Royal Mail Steam-Packet Company".
Ab 1879 wurde der Name in "Cunard Steamship Company" geändert.
Zu Beginn betrieb die Reederei einen Liniendienst zwischen Liverpool und Boston / Halifax. Danach wurde sie zu einer der größten transatlantischen Reedereien.
Ihre großen und komfortablen Schiffe errangen mehrfach das Blaue Band für die schnellste Atlantikpassage.
1881 war die"Servia" das erste Passagierschiff mit Elektrizität. 1907 wurde die "Lusitania" als erstes Schiffe mit vier Schrauben von Turbinen angetrieben.
Am bekanntesten wurden die schnellen "Mauretania", "Lusitania", "Aquitania" und "Britannic".
Zwischen 1840 bis 2010 fuhren / fahren rund 100 Passagierschiffe unter der Cunard Reedereiflagge.
Cunard hatte besonders die White Star Line, die HAPAG und den Norddeutschen Lloyd als Konkurrenten. Aus finaziellen Engpässen und dem Druck der enlischen Regierung folgend fusionierten 1935 Cunard und White Star zur "Cunard - White Star". Doch 1950 kehrte die Reederei zum alten Namen zurück. Ab 1971 wurde die Cunard Line zweimal aufgekauft und schlieslich zerschlagen.
Das Kreuzfahrtgeschäft ging 1998 an die amerikanische Carnival Corporation, behielt aber den Namen Cunard Line.

Für die Cunard Line fuhren bisher über 200 Passagierschiffe, Frachtschiffe, Kühlschiffe, Bulkcarrier und Containerschiffe.

    Diese Seite befasst sich nur mit den fünf Schiffen, die im Namen "Queen" führten bzw. führen.
  • Queen Mary, Stapellauf 1934
  • Queen Elizabeth, Stapellauf 1938
  • Queen Elizabeth 2, Stapellauf 1967
  • Queen Mary 2, Stapellauf 2003
  • Queen Victoria, Stapellauf 2007
  • Queen Elizabeth, Stapellauf 2010
cunard

Logo, der Löwe hält eine Erdkugel.




QM
Die erste RMS "Queen Mary", Details:
  • Bauwerft: John Brown & Co., Clydebank
  • Kiellegung 1930, Stapellauf 1934
  • Indienststellung 1936
  • L * B * T = 311 * 36 *12 Meter
  • Tonnage 81.237 BRT
  • Passagiere 2.038 in 3 Klassen
  • Mannschaft 1.285
  • Maschine 160.000 PSw
  • 4 Propeller bei 4 Getriebeturbinen
  • Geschwindigkeit 28,5 kn
  • Höchstgeschindigkeit 32 kn
  • Verbleib: Hotel, Restaurant und Museum in Long Beach
RMS steht für Royal Mail Ship.


QM
Das Schiff wurde im September 1934 von der Queen Mary getauft. 1936 erfolgten die esrten Probefahrten und die Übergabe an die Reederei. Das Schiff wurde auf der Route Southampton nach New York eingesetzt.
Im August 1936 konnte die "Queen Mary" der französischen "Normandie" das Blaue Band mit einer Durchschnittsgeschwindigkeit von 30,14 kn abnehmen. Aber ein Jahr später gewann die "Normandie" das Blaue Band zurück.
Doch von 1938 bis 1952 wurde die "Queen Mary" zur uneingeschränkten Trägerin des Bandes. Dann übernahm die "United States" den prestigeträchtigen Titel.


Während des zweiten Weltkrieges wurde die "Queen Mary" grau angestrichen und als Truppentransporter für englische und amerikanische Soldaten eingesetzt.
1942 passierte dabei ein Unglück. Die gegen die U-Boot Gefahr zickzack fahrende "Queen Mary" rammte und durchtrennte den britischen Flakkreuzer "Curacao". Die "Queen Mary" wurde am Bug schwer beschädigt, die "Curacao" sank, mit ihr starben 310 Mann. Der Vorfall wurde geheimgehalten und erst 1945 publiziert.
Nach mehreren Gerichtsprozessen erhielt der Kapitän der Queen Mary 1/3 der Schuld an diesem Unglück, der Kommandant der Curacoa 2/3 der Schuld.
Die "Queen Mary" hatte im Krieg ca. 800.000 Soldaten transportiert.
QM


QM
1946 wurde die "Queen Mary" generalüberholt und tat dann ihren Dienst wieder auf der Nordatlantikroute an.
1967 wurde das Schiff außer Dienst gestellt. GroßePassagierschiffe wurden gegenüber den Flügen über den Atlantik unrentabel.
Die Gemeinde Long Beach in Kalifornien kaufte das Schiff für rund 1.230.000 Pfund und baute es zum schwimmenden Hotel um.
Seitdem wird das Schiff erfolgreich als Museum, Hotel und Tagungszentrum genutzt.



QE
Die erste RMS "Queen Eizabeth", Details:
  • Bauwerft: John Brown & Co., Clydebank
  • Kiellegung 1936, Stapellauf 1938
  • Indienststellung 1940
  • L * B * T = 314 * 36 *12 Meter
  • Tonnage 83.673 BRT
  • Passagiere 2.260 in 3 Klassen
  • Mannschaft 1.296
  • Maschine 160.000 PSw
  • 4 Propeller bei 4 Getriebeturbinen
  • Dienstgeschwindigkeit 28,5 kn
  • Verbleib: 1972 in Hongkong ausgebrannt, danach abgewrackt.


QE
Die Jungfernfahrt der "Queen Eizabeth" fand jedoch erst im März 1940 nach dem Ausbruch des Zweiten Weltkriegs statt.
Ihre erste Reise war geheim und führte sie nach New York und dann weiter nach Australien.
Während des Zweiten Weltkriegs und kurz danach wurden die "Queen Elizabeth" wie die "Queen Mary" als Truppentransporter eingesetzt.
Durch ihre hohe Geschwindigkeit waren sie nicht durch deutsche U-Boote bedroht und konnten so außerhalb von Konvois fahren.


Nach dem Krieg dominierte die "Queen Elizabeth" zusammen mit der "Queen Mary" für drei Jahrzehnte die Transatlantikroute.
Schließlich löste das schnellere Flugzeug die großen Seeschiffe als Reisemittel ab.
Die "Queen Elizabeth" wurde 1969 außer Dienst gestellt.
Nach ihrer Außerdienststellung wurde die "Queen Elizabeth" mehrfach verkauft und landete endlich beim Unternehmer Chao Yung Tung aus Hongkong.
Das Schiff wurde in "Seawise University" umbenannt. Es sollte in Hongkong zu einer schwimmenden Universität umgebaut werden.
QE


QE
Im Januar 1972, kurz vor Fertigstellung der Umbauarbeiten wurde die ehemalige "Queen Elizabeth" durch ein Feuer (vermutlich Brandstiftung) im Hafen von Hongkong schwer beschädigt.
Durch die großen Wassermengen, die bei den Löscharbeiten unkontrolliert in das Schiff eindrangen, kenterte es.
Das Wrack lag noch einige Jahre im Hafen.
1975 wurde die ehemalige "Queen Elizabeth" dann schließlich vor Ort verschrottet.



QE2
QE2
Die RMS "Queen Eizabeth 2", Details:
  • Bauwerft: John Brown & Co., Clydebank
  • Kiellegung 1965, Stapellauf 1967
  • Indienststellung 1969
  • L * B * T = 293,5 * 32 *10 Meter
  • Vermessung 70.327 BRZ
  • Passagiere 2.025 in zwei Klassen
    nach Umbau 1987 nur noch 1.850
  • Mannschaft 906
  • Maschine 110.000 PSw
  • Dieselmotoren seit 1987, 2 Propeller
  • Hoechstgeschwindigkeit 32,5 kn
  • Verbleib: 2008 aufgelegt,
    seit 2018 Hotelschiff in Dubai.


Die "QE2" machte ihre Jungfernfahrt im Mai 1969 von Southampton nach New York.
1982 wurde sie als Truppentransporter im Falklandkrieg eingesetzt.
1987 wurde das Schiff in der Lloyd Werft Bremerhaven umgebaut und generalüberholt, die Dampfturbine wurde durch Dieselmotoren von MAN ersetzt.

Rechts ein Beleg vom Stapellauf am 20.9.1967.

QE2


QE2
Im August 1992 lief die "QE2" auf einen Felsen bei Cuttyhunk Island, Massachusetts.
Trotz 12 m Wassertiefe wurde ihr Rumpf beträchtlich beschädigt.
Das Absinken eines Rumpfes über flachem Wasser war von der Schiffsführung nicht berücksichtigt worden.

Am 11. September 1995 wurde sie auf dem Weg nach New York über der Neufundlandbank von einer 33 Meter hohen Riesenwelle des Hurrikans Luis getroffen.
Das Schiff war danach zwar noch fahrtüchtig, aber schwer beschädigt.


QE2
Die "Queen Elizabeth 2" wurde 2004, nachdem die "Queen Mary 2" in Dienst gestellt wurde, aus dem Transatlantik-Liniendienst entlassen und wurde seitdem ganzjährig weltweit als Kreuzfahrtschiff eingesetzt.
Bis Ende November 2008 führte die "QE2" weiterhin Kreuzfahrten durch.
QE2
Danach fuhr das Schiff nach Dubai und wurde auf die Vereinigte Arabische Emirate umgeflaggt.
Man plante es als Hotelschiff zu nutzen. Doch das klappte nicht so richtig.
Zwischenzeitlich sollte das Schiff nach Singapur verholt werden und dort überholt werden. Doch die "QE2" blieb in Dubai, wurde zum Luxushotel umgebaut und eröffnete im April 2018.



QM2
QM2
Die RMS "Queen Mary 2", Details:
  • Bauwerft: Alstom Chantiers de l'Atlantique,
    Saint-Nazaire, Frankreich
  • Kiellegung 2002, Stapellauf 2003
  • Indienststellung 2004
  • L * B * T = 345 * 41 *10,3 Meter
  • Höhe Kiel bis Mastspitze 72 Meter
  • Vermessung 148.528 BRZ
  • Passagiere 2.592 - 3.090 auf 13 Decks
  • Mannschaft 1.292
  • Maschine 157.000 PS
  • Elektrischer Azipodantrieb mit 4 Propellergondeln
  • Hoechstgeschwindigkeit 30 kn
  • 2018 noch als Kreuzfahrer in Betrieb.
Im November 2003 wurden die Arbeiten von einem Unfall überschattet, als eine Gangway einstürzte.
Dabei kamen 15 Personen ums Leben und 32 weitere wurden schwer verletzt.


Die "Queen Mary 2" wurde im Januar 2004 von Elisabeth II. getauft.
Das Schiff war für die traditionelle Nordatlantikroute zwischen Southampton und New York vorgesehen. Dafür wurde der Rumpf des Schiffes relativ hoch gebaut um Monsterwellen standzuhalten.
Aber die "QM2" wurde / wird auch für Kreuzfahrten eingesetzt.
Während der Olympischen Sommerspiele 2004 lag das Schiff als schwimmendes Hotel vor Piräus und diente unter anderem dem britischen Premierminister, dem US-Präsidenten und dem französischen Präsidenten als Unterkunft.
QM2


QM2
Die "Queen Mary 2" lief im Juli 2004 zum ersten Mal den Hamburger Hafen an.
Das Einlaufen in den Hafen wurde von mehr als 300.000 Zuschauern begeistert gefeiert. Das wurde in England aufmerksam registriert.
Inzwischen läuft das Schiff Hamburg regelmäßig an.
Während dieser Zeit findet unter dem Namen „Queen Mary 2 Day“ ein Rahmenprogramm statt.
Die Hamburger Werft Blohm + Voss hat mit dem Dock Elbe 17 das größte Trockendock Europas.
Da passt die "Queen Mary 2" genau hinein. So wurden Reparaturen und Wartungsarbeiten mehrmals in Hamburg durchgeführt.

Probleme bereiteten dem Schiffe die Propellergondeln und die Herstellerfirma Rolls Royce wurde verklagt. Es kam zu Schadensersatzzahlungen.
Und es kam zu weiteren Zwischenfällen. Einmal fiel während der Atlantikpassage der Strom für eine Stunde aus.
Bei Fort Lauderdale kam es zu einer Grundberührung, es trat ein Brand bei einer Gasturbine auf.
Im Dezember 2012 erkrankten 194 Passagiere der "Queen Mary 2" an einer Magen-Darm-Infektion.
QM2
Dennoch im Jahre 2018 kreuzt die "QM2" durch die Weltmeere und hat einen vollen Terminplan für 2019.



QV
Die "Queen Victoria", Details:
  • Bauwerft: Fincantieri, Marghera, Italien
  • Kiellegung 2006, Stapellauf 2007
  • Indienststellung 2007
  • L * B * T = 294 * 32 * 8 Meter
  • Vermessung 90.746 BRZ
  • Passagiere 2.061
  • Mannschaft 981
  • Maschine 116.927 PS
  • Dieselelektrischer Antrieb mit 2 Azipod Propellergondeln
  • Hoechstgeschwindigkeit 23,7 kn
  • 2018 noch als Kreuzfahrer in Betrieb.
QV
QV
Drei Wochen nach ihrer Taufe kam es auf dem Schiff zu einem Ausbruch von Infektionen mit Magen-Darm-Viren. 78 Gäste infizierten sich, der Großteil war jedoch nach kurzer Erkrankung wieder gesund.
Im Januar 2015 wurden bei Blohm+Voss in Hamburg umweltfreundliche Abgasreiniger eingebaut.
Ansonsten bietet das Schiff jeden Komfort. 71% dr Kabinen haben einen eigenen Balkon. Die Kabinengröße bewegen sich von 14 bis 198 m², in der höchsten Kategorie gibt es vier „Grand Suiten“ mit umlaufendem Balkon, privatem Essbereich und Open-Air-Bar.
Zwei Swimmingpools, eine Bibliothek mit 6.000 Büchern, Internet-Cafés, sieben Restaurants und zehn Bars, Driving Range/Putting Green, Shuffleboard, Tischtennis, Laufpfad, Spa- und Fitnesscenter sowie ein Spielkasino.
Ein „Royal Court Theatre“ verfügt über 830 Sitzplätzen und im „Viktorianischen Ballsaal“ findet tagsüber die klassische Teatime Zeremonie sowie Fechtkurse statt.


Gäste auf den Schiffen der Cunard-Marke werden nach einem Zwei-Klassen-System unterteilt.
Die Gäste der gehobenen Klassen werden nach den Namen ihrer Restaurants bezeichnet und speisen in separaten Restaurants, wohnen in luxuriöseren Suiten und verfügen über eine eigene Bar und Lounge.
Die Passagiere der einfachen Klasse speisen im „Britannia“-Restaurant, haben aber Zugang zu allen Restaurants an Bord außer den Grills.

Die "Queen Victoria" hat ebenfalls für 2019 einen vollen Terminkalender.

QV



3Qeens
Am 13. Januar 2008 trafen sich die "Queen Elizabeth 2", die "Queen Mary 2" und die "Queen Victoria" im Hafen von New York.
3Queens



Die neue "Queen Elizabeth", Details:
  • Bauwerft: Fincantieri, Monfalcone, Italien
  • Kiellegung 2009, Stapellauf 2010
  • Indienststellung 2010
  • L * B * T = 294 * 32 * 8 Meter
  • Vermessung 90.901 BRZ
  • Passagiere 2.081 auf 12 Decks
  • Mannschaft 1005
  • Maschine 87.016 PS
  • Dieselelektrischer Antrieb
  • Hoechstgeschwindigkeit 22 kn
  • 2018 noch als Kreuzfahrer in Betrieb.
QE


QE
Die neue "Queen Elizabeth" trägt weder eine fortlaufende Nummer noch den prestigeträchtigen Namenszusatz R.M.S. für Royal Mail Ship.
Das äußere Erscheinungsbild der "Queen Elizabeth" hat mit den klassischen Passagierschiffen keinerlei Ähnlichkeiten mehr. So sind unter anderem die Aufbauten sehr viel höher und steiler und das Vorschiff sehr kurz.
Nach Aussage der Reederei sei dies ein Kompromiss zwischen Exklusivität und Wirtschaftlichkeit.
Im Mai 2014 lag das Schiff im Trockendock bei Blohm + Voss und wurde für rund 30 Millionen Euro generalüberholt. Neben diversen Reparaturen und Klassearbeiten wurden Abgasscrubber installiert.


QE
Ein englischer Block mit der "Queen Elizabeth" zeigt auch etwas aus ihrem Inneren.
Queens
Etwas zu den Preisen für 2019:

Auf der "Queen Elizabeth" kostet eine Reise mit 7 Übernachtungen
in einer Zweibett Innenkabine 1.440 Euro,
die Grand Suite 11.650 Euro.

Auf der "Queen Mary 2", kostet eine Weltreise mit 99 Übernachtungen in einer
Zweibett Innenkabine 16.190 Euro,
das Grand Duplex Appartement 153.570 Euro.


Ein neues Passagierschiff / Kreuzfahrtliner ist bei Cunard für 2022 in Planung. Über den Namen ist noch nichts bekannt.




Angaben zu den einzelnen Schiffen wurden aus dem unten stehenden Buch, von Wikipedia und einer Cunard Broschüre von 2018 entnommen.
Sie unterscheiden sich teilweise. Das liegt vermutlich daran, dass an den Schiffen Umbauten vorgenommen wurden.

Quellen:
Wikipedia Internet Enzyklopädie
Nils Schwerdtner, Die Queens des Nordatlantik, Koehlers Verlagsgesellschaft 2003

QV

© Seemotive Bjoern Moritz, alle Rechte vorbehalten


  Nach oben
  nächste Seite
  zurück
  Menue Seite
  Eingangsseite